Über uns

Als Klaus und ich 1980 ein Paar wurden stellten wir fest, dass wir die gleiche Vorstellung vom Reisen haben. Schon immer war bei uns der Weg das Ziel, und der direkte Weg ist der unbeliebteste. Das erste Stück fahren wir Autobahn bis wir in Gegenden kommen, die wir noch nicht so gut kennen, dann geht es über Land. Wer gerade nicht fährt, hat den Autoatlas auf dem Schoß und sucht sehenswerte Orte. Bei den seltenen Fahrten zum selben Ziel suchen wir immer neue Wege. Wir übernachten auf Hin- und Rückweg und haben dabei schon viele schöne Ortschaften und nette Gasthöfe gefunden. Im Auto und liegt ein „Notzelt“, falls wir mal kein Zimmer finden. Und weil es uns  Spaß macht Passstraßen zu fahren, machen wir manchen Umweg, wenn ein noch nicht überquerter Pass in unserer Richtung liegt.

Zum Glück war unsere Tochter unkompliziert und beschäftigte sich während wir fuhren auf dem Rücksitz mit Lesen, Malen, und Kassetten hören. So konnten wir u.a. auch vier Wochen mit einem gut gelaunten Kind durch den Südwesten der USA reisen. Viele europäische Länder und auch ein paar Exoten haben wir bereist. Auch wenn die Reisen nach dem Ende unseres Arbeitslebens länger wurden, war doch immer das Gefühl: „zu kurz“ da. Deshalb haben wir uns entschlossen ein Jahr lang so – wie es uns am liebsten ist – ohne große Planung drauflos zu reisen.

Ach ja, der Titel unseres Blogs? Wir sind zusammen 140 Jahre alt.